OBS mit RødeCaster Pro über MIDI steuern

Seit heute ist die neue Beta der RødeCaster Pro Firmware raus und damit unterstützt das Pult erstmals MIDI-Steuerung. Doch leider erklärt Røde die Steuerung der Open Broadcaster Software (OBS) in seinen HowTos nur für Windows-Nutzer. Aber keine Angst, auch unter macOS lässt sich der RødeCaster Pro für die OBS-Steuerung nutzen.

Dafür braucht es:

Vorbereitung:

  • RødeCaster Pro auf Beta updaten
  • MIDI Monitor und midiStroke installieren
  • midiStroke unter „Systemeinstellungen -> Sicherheit -> Datenschutz -> Bedienungshilfen“ erlauben, den Mac zu steuern
Der Screenshot zeigt die Systemsteuerung von macOS. Die Erlaubnis für midiStroke den Mac zu steuern ist aktiviert.
midiStroke braucht die Berechtigung, den Mac zu „bedienen“. Sonst klappt’s nicht mit den Shortcuts.

Jetzt sollte die Software bereit sein. Anschließend OBS, MIDI Monitor und midiStroke öffnen und am RødeCaster Pro ein leeres Pad-Feld auswählen. Røde selbst empfiehlt, eine kurze Sequenz Stille aufzuzeichnen und in den Pads zu hinterlegen. Damit lassen sich dann auch Farben zu den Pads zuordnen.

Ab hier wird es dann etwas tricky. Am besten MIDI Monitor und midiStroke so anordnen, dass beide und OBS gleichzeitig sichtbar sind. Im MIDI Monitor wirst du schon sehen, dass eine Menge Meldungen bereits durchlaufen. Um das Abzustellen, einmal unter Filter alle(!) Einträge deaktivieren und die Kanäle unter „Channel“ auf einen Kanal beschränken. Und jetzt heißt es „Try & Error“ – fröhliches Suchen der MIDI-Zuordnung zu den Pads. Dafür habe ich die einzelnen Kanäle von 1 bis 8 ausgewählt und den Output beobachtet, während ich die Pads kurz gedrückt habe. Klappt übrigens auch mit den anderen Tasten und Reglern des RødeCaster Pro.

Das Bild zeigt einen Screenshot der MIDI-Meldungen des RødeCaster Pro in der Software MIDI Monitor. In diesem Fall werden die Meldungen für das Pad rechts unten und den achten Fader.
Die MIDI-Meldungen des RødeCaster Pro in der Software MIDI Monitor. Hier die Meldungen für das Pad rechts unten und den achten Fader.

Wer genau hinschaut findet dann zum Beispiel, dass das Pad rechts unter der Controller 35 auf Kanal 8 ist. Pad 1 bis 7 sind entsprechend jeweils Controller 35 auf Kanal 1 bis 7. Auf die Art lassen sich die MIDI-Codes für alle Regler und Tasten ausfindig machen. Für OBS sind in erster Linie die Pads wichtig.

Aber Achtung: Für die MIDI-Steuerung ist es völlig egal, welche Pad-Belegung ihr ausgewählt habt. Wenn der Regler für die Pads offen ist, werden die entsprechenden Sounds abgespielt. Wer nur die Sounds abspielen möchte ohne MIDI-Aktionen auszulösen, muss die MIDI-Shortcut-Übersetzung (das macht bei uns midiStroke) deaktivieren.

Im Bild zu sehen ist ein Screenshot der Software midiStroke. Hier verknüpfen wir die MIDI-Steuerbefehle in Shortcuts für OBS. Im Bild zu sehen ist, dass ich drei Pads mit jeweils einer der Ziffern des Nummernblocks belegt habe.
In midiStroke verknüpfen wir die MIDI-Steuerbefehle in Shortcuts für OBS. Hier habe ich drei Pads mit jeweils einer der Ziffern des Nummernblocks belegt.

Damit sind wir bei letzten Schritt angelangt: Die Übersetzung der Pads in Shortcuts in OBS. Übersetzer ist midiStroke. Über das kleine „+“-Symbol auf der linken Seite des Fensters wird eine neue Zeile angelegt. Hier tragt ihr unter „num“ die Nummer des Controllers ein und unter „chn“ den Kanal. Um also das Pads rechts unten zu nutzen tragt ihr „35“ unter „num“ und „8“ unter „chn“ ein. Markiert den Eintrag und drückt das „+“-Symbol auf der rechten Seite. Hier könnt ihr jetzt den gewünschten (und in OBS hinterlegten) Shortcuts eintragen. Für die Sondertasten setzt ihr rechts neben das eingegebene Zeichen ein entsprechendes Häkchen. Sondertasten wie die F-Tasten oder die Ziffern des Nummernblocks können ebenfalls genutzt werden. Die F1-Taste beispielsweise wird als „F1“ hinterlegt, die „0“ des Nummernblocks als „NUM0“. Mehr Kombinationen verrät die Hilfe, die ihr über den Button „keystrokes“ erreicht.

Jetzt sollte der Spaß funktionieren. Ihr könnt nun über die Pads des RødeCaster Pro* eure OBS-Session steuern.

Screenshot des Programms OBS. Zu sehen sind die hinterlegten Screenshots, hier zum direkten Aufruf einzelner Szenen.
In OBS hinterlegte Screenshots, hier zum direkten Aufruf einzelner Szenen.

* Amazon Affiliate Link – kostet dich keinen Cent, bringt mir eine kleine Provision, die die Infrastruktur am Laufen hält. Ich freue mich natürlich auch über eine Kleinigkeit von meiner Amazon Wunschliste.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.