Schlagwörter: Wikimedia

Freie Lizenzen für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk: Rechte der Konsumenten stärken ohne die Rechte der Autoren zu beschneiden

Vergangenen Freitag, genauer am 4. April, habe ich eine Replik auf den Text „Freie Lizenzen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk“ von Tobias Schwarz verfasst, die dann am Sonntag von Carta.info übernommen wurde. An dieser Antwort entbrannte noch am Freitag ein kurzer, aber recht deutlicher Schlagabtausch. Auf den Ton und die Art des Gesprächs möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen, ebenso wenig wie auf Form und Ton der am Montag erfolgten Antwort von Tobias Schwarz. Aber ich möchte gern auf die Aspekte eingehen, die in der Twitter-Diskussion, dem neuerlichen Blogsposts Schwarzs und nicht zuletzt in den Kommentaren auf Carta.info angesprochen wurden.

Weiterlesen

Freiheit und Freibier: Öffentlich-rechtliche Inhalte unter freie Lizenzen stellen

Man hätte es für einen Aprilscherz halten können, aber es war keiner. Am 1. April 2014 veröffentlichte Tobias Schwarz, u.a. Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Netzpolitik von Bündnis 90/Die Grünen Berlin, einen Beitrag auf Carta.info, in dem er die Einführung „Freie(r) Lizenzen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk“ fordert. Es müssten seiner Meinung nach „… die von der Allgemeinheit finanzierten Inhalten dieser auch zur Nutzung unter einer freien Lizenz offen zugänglich gemacht werden“. Doch ihm geht es nicht (nur) um die Zugänglichkeit der Inhalte (die ja bekanntlich durch eine Initiative der privaten Medien bzw. diverser Verleger eingeschränkt wurde), sondern um eine Lizenz, die es möglich macht, die Inhalte komplett und auszugweise (auch kommerziell) weiterzuverwenden.

An dieser Stelle frage ich mich: Hat Schwarz hier ein wenig weiter gedacht? Oder sieht er die Inhalte nur aus Konsumentensicht und aus Sicht von Wikipedia & Co? Denn was wären die Konsequenzen für diejenigen, die die Inhalte im öffentlich-rechtlichen Programm produzieren?
Weiterlesen