Kleines Ordnungswunder auf dem Schreibtisch

Heute mal ein ganz kurzes und schmutziges Posting – eigentlich nur um mir selbst die URL dieses fabelhaften Tools zu merken. Die Rede ist vom Desktop Icon Manager.

Der Desktop Icon Manager ist ein gar wohl geratenes Werkzeug für all jene, die wie ich ab und an das Problem haben, dass irgendetwas den Start von OS X vergeigt hat und anschließend beim nächsten Start alle Icon wunderbar auf einem Haufen auf dem linken Bildschirm liegen. Bei um die hundert Icons (Notiz an mich selbst: Weniger Icons platzieren) kostet das gut und gern ein paar Minuten um die ganzen schönen Symbole wieder an ihren angestammten Platz zu schieben. Dabei frage ich mich gerade, wie konnte ich in meiner Zeit mit Slackware-Linux ohne Icons auf dem Monitor überleben? Egal.

Der DesktopIconManager kurz DIM ist klitzeklein, Open Source (in gewisser Art) und sehr effektiv. Einfach runterladen, entpacken und auf dem Desktop oder ins Programm-Verzeichnis ablegen. Dann öffnen und auf „Memorize Icon Positions“ klicken. Und schon merkt sich der DIM wo welches Symbol hingehört.

Und wenn dann mal wieder der Start verpatzt, dann einfach auf „Restore Icon Positions“ klicken und alles ist schön wie zuvor. Wer mehr über den DIM wissen will, geht auf die Website des Entwicklers und liest dort oder direkt im Program-Paket nach.

Danke Gregory für den DIM!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>