GPGMail und Apple OS X 10.6.2 Snow Leopard

Das jüngste Update Apples für sein Betriebssystem OS X 10.6 „Snow Leopard“ beförderte auch den enthaltenen Mail-Client „Apple Mail“ auf eine neue Versionsnummer – jetzt 4.2. Damit einher gingen allerdings Probleme mit den Plugins. So informierte das Programm, dass aufgrund von Inkompatibilitäten die bei mir installierten Plugins „GrowlMail“ und „GPGMail„deaktiviert wurden. Sie wieder in Betrieb zu nehmen war nicht schwer. Ein kurzer Blick in die Suchmaschine zeigte, dass die Entwickler von GrowlMail das Problem bereits bemerkt hatten und auch Abhilfe war bereits zu finden.

In der Diskussionsgruppe bei Google Groups fand sich folgender Tipp von Michelle Gill zur Reaktivierung:

I was able to fix this on the 10.6.2 update by adding the following UUIDs to the Info.plist file located in GrowlMail.mailbundle/

Contents :
2F0CF6F9-35BA-4812-9CB2-155C0FDB9B0F
0CB5F2A0-A173-4809-86E3-9317261F1745

Make sure the bundle is in ~/Library/Mail/Bundles (and not „Bundles
(Disabled)“) then quit and restart mail. Works fine for me now.

Gesagt, getan – die beiden Einträge wie beschrieben in die Info.plist eingetragen und schon lief das erste Plugin wieder ganz brav.

Mit der gleichen Methode lies sich auch das zweite Plugin „GPGMail“ wieder zur Mitarbeit bewegen. Allerdings musste ich hier das Paket zuvor via „Paketinhalt anzeigen“ öffnen. Dann auch hier die Info.plist im Editor geöffnet, die beiden Schlüssel eingetragen, verschoben in „Bundles“, Mail neu gestartet und siehe da, da Plugin stand wieder zur Verfügung.

Vielen Dank!

One comment

  1. Pingback: Traumfabrik vs. Zwiebelsuppe II » Blog Archive » Nachtrag: GPGMail und Apple OS X 10.6.2

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>